Fandom


Die Black Pearl (früher Wicked Wench) ist das schnellste Schiff der Karibik (nach Angaben von Jack Sparrow sogar das allerschnellste). Sie war im Besitz von Jack Sparrow, bis sein Erster Maat Hector Barbossa eine Meuterei gegen ihn anzettelte. Sie ist das einzige Schiff, welches schneller als die Flying Dutchman segelt. Es heißt, dass wenn Jack am Steuer steht, die Pearl schneller und ruhiger segelt, als würde sie spüren, dass sie von ihrem Herrn geführt wird.

Das Schiff ist einschließlich der Segel und Masten infolge eines Brandes vollständig schwarz. Die Schwärze hat den praktischen Nebeneffekt, dass die Pearl bei gelöschten Lampen in der Nacht auf offenem Meer nahezu unsichtbar ist.

Geschichte

Captain Morgans Schiff

Die Wicked Wench war eine Galeone im Besitz von Captain Morgan. Als dieser im Kampf gegen Salazar tödlich verwundet wurde, ernannte er Jack zum Captain. Dieser gewann mit ihr den Kampf. (siehe Anmerkung)

East India Trading Company

Jack wurde Mitglied der East India Trading Company. Dieser bekam den Auftrag, Ware aus Afrika nach England zu liefern. Doch als Jack die Ware sah, war er entsetzt, denn die Ware waren afrikanische Sklaven. Jack weigerte sich strikt, diese Sklaven auszuliefern, da er der Meinung war, Menschen seien keine Ware und die Freiheit seiner Meinung nach der größte Schatz war. Lord Beckett war verständlicherweise nicht erfreut, dies zu erfahren, und so bestellte er Jack zu sich. Dieser wurde daraufhin als Pirat gebrandmarkt und aus der Company entlassen. Es störte ihn nicht weiter, nun sein Leben als Pirat weiterzuführen. Jedoch war das nicht alles, denn Beckett ließ die Wicked Wench verbrennen und versenken[2]. (siehe auch Anmerkung.)

Aber Jack wusste sich auch hier zu helfen und schloss einen Pakt mit Davy Jones, welcher sie wieder aus der Tiefe des Meeres barg. Um das Kapitel der East India Trading Company abzuschließen, aber auch, um der Schwärze des verbrannten Schiffes Rechnung zu tragen, benannte er sie in Black Pearl um. Als Gegenleistung sollte er seine Seele nach 13 Jahren Davy Jones übergeben und 100 Jahre in Knechtschaft an Bord seines Schiffes dienen. Nach zwei Jahren, als er auf der Suche nach dem Gold der Isla de Muerta war, meuterte die Crew, angeführt von seinem Ersten Maat Barbossa, und setzte ihn auf der Rumschmugglerinsel aus. Einzig Stiefelriemen-Bill Turner setzte sich für Jack ein, was sich jedoch für ihn als folgenschwerer Fehler herausstellte, denn er wurde an eine Kanone gebunden und im Meer versenkt.

Verfluchtes Jahrzehnt

Black Pearl im Fluchnebel

Die verfluchte Black Pearl verschwindet im Nebel

Der vorherige Erste Maat Barbossa wurde nun der neue Captain. Die Crew der Black Pearl fand die Isla de Muerta, nahm sich das Aztekengold und gab es für Essen, Trinken und amüsante Gesellschaft aus. Das Gold jedoch war verflucht und machte jeden unsterblich, der ein Goldstück aus der Kiste entnahm.

Verfluchte Black Pearl und Interceptor

Die verfluchte Black Pearl verfolgt die HMS Interceptor.

Die Crew verlor den Geschmacks- und Tastsinn und litt Hunger und Durst, ohne jedoch zu sterben. In den Nächten wandelten sie als modernde Skelette umher. Also machten sie sich auf die Suche alle 882 Aztekengoldstücke zu finden, zurückzubringen und ihr Blut zurückzuzahlen, denn so würde der Fluch gebrochen werden.

Fluch der Karibik

Nach 10 Jahren fehlte ihnen nur noch ein Stück und das Blut einer Person, Stiefelriemen-Bill. Da sie diesen versenkt hatten, brauchten sie das Blut seines Kindes. Das letzte Stück befand sich in Port Royal im Besitz der Gouverneurstochter Elizabeth Swann, welche es Jahre zuvor von Will Turner abgenommen hatte, damit er nicht als Pirat verdächtigt wird. Infolgedessen wird Elizabeth von der verfluchten Crew der Black Pearl entführt.

Die Black Pearl wird später von Jacks neuer Crew gekapert. Während Barbossas Piraten auf der HMS Dauntless und in der Höhle auf der Isla de Muerta gegen die Royal Navy sowie Will und Jack kämpfen, machen sie sich mit der Black Pearl davon und lassen Jack zurück. Später retten sie ihn jedoch, nachdem er mit Wills und Elizabeths Hilfe der Hinrichtung in Port Royal entkommen ist.

Fluch der Karibik 2

Der Kraken versenkt die Pearl

Der Kraken versenkt die Black Pearl.

In einer türkischen Kerkerfestung stiehlt Jack die Zeichnung eines Schlüssels, nach dem er sucht. Kurze Zeit später taucht Stiefelriemen-Bill im Dienste von Davy Jones auf und heftet ihm das Schwarze Mal an. Von jetzt an wird er vom Kraken verfolgt. Er segelt zur nächsten Insel, der Isla de Pelegostos, wo die Crew von Eingeborenen, den Pelegostos, gefangen genommen wird.

Pintel und Ragetti, die aus dem Kerker entkommen sind, finden die Black Pearl an der Küste der Insel und machen sie fahrtbereit. Wenig später kann sich die Crew, welche im Lauf der Gefangenschaft durch die Kannibalen reduziert wurde, mit der Hilfe Wills befreien und segelt wieder los, um am Pantano-Fluss Tia Dalma zu treffen. Jack will Will ausnutzen, um an den Schlüssel zu kommen. Von Tia Dalma lassen sie sich den Standort der Flying Dutchman erklären. Jack schickt Will an Bord, doch Jones bemerkt, trotz gelöschter Lampen, die Black Pearl. Er fordert nun die Seele von Jack ein, doch dieser macht ihm das Angebot, ihm andere Seelen zu geben. Er muss innerhalb von 3 Tagen 100 Seelen auftreiben. Will ist die Anzahlung und somit schrumpft die Anzahl auf 99. In Tortuga holt sich Jack ein paar Leute, die er Jones opfern will. Da er nicht genügend Freiwillige findet, fährt er mithilfe seines Kompasses und Elizabeth, die den Kompass leitet, zur Isla Cruces. Dort graben sie die Truhe aus, in welcher sich Davy Jones' Herz befindet und treffen auf Will, der den Schlüssel von Jones selber gestohlen hat. Sofort entbrennt ein Kampf zwischen Jack, Will und James Norrington. Plötzlich erscheint auch die Flying Dutchman. Norrington flieht mit dem Herzen, das er heimlich an sich genommen hat. Der Rest der Crew gelangt auf die Pearl, welche von der Dutchman verfolgt wird. Aufgrund günstiger Windverhältnisse gelingt es der Pearl, die Dutchman hinter sich zu lassen. Jones schickt den Kraken, um die Pearl zu versenken. Zweimal gelingt es der Crew unter Führung von Will, den Kraken zurückzuschlagen. Dabei sterben jedoch viele der einst stolzen Crew, welche nun gezwungen ist, das Schiff aufzugeben. Jack, der von Elizabeth als Köder am Schiff festgebunden wird, stellt sich nun dem Kraken, welcher die Pearl letzten Endes versenkt.

Am Ende der Welt

Locker

Die Black Pearl in Davy Jones' Locker. Konzeptzeichnung

Die Black Pearl ist mit Jack in der Hölle der Seefahrer, Davy Jones' Locker. Mithilfe von Krabben schafft es die Pearl zum Meer. Dort ist die Crew, mitsamt dem wiederauferstandenen Barbossa und der Crew des Piratenfürsten Sao Feng. Sie wollen Jack retten, welcher sich Anfangs jedoch weigert und bemannen nun die Black Pearl. Jack findet einen Weg zurück in die Welt der Lebenden.

Im fortlaufenden Film dient die Black Pearl als Transportmittel.

Black Pearl gegen Endeavour

Die Black Pearl stellt sich mit der Flying Dutchman der Endeavour entgegen.

Nach der letzten Schlacht gegen die Flying Dutchman und dem Sieg über Davy Jones hat sich Barbossa die Pearl wieder einmal gekapert und Jack Sparrow mit Mr. Gibbs auf Tortuga zurückgelassen.

Fremde Gezeiten

830px-BPbottleOST

Die Black Pearl als Buddelschiff

Blackbeard hat die Pearl gekapert, sie magisch geschrumpft, in ein Buddelschiff verwandelt und in seine Buddelschiffsammlung gestellt. Angelica bietet Jack für seine Hilfe die Pearl an. Doch Gibbs stiehlt alle Schiffe aus der Sammlung und rätselt nun gemeinsam mit Jack, wie sie die Schiffe befreien können.

Jack hätte da wie immer eine Vermutung ...

Salazars Rache

Black Pearl noch geschrumpft

Die Black Pearl vor ihrer Befreiung aus der Flasche.

Jack Sparrow trägt die Black Pearl in der Flasche bei sich. Jack hat vor, sie wieder aus der Flasche zu befreien, um Armando Salazar, der ihn als untoter Geist verfolgt, entgegen zu treten.

Im späteren Verlauf des Films wird sie von Hector Barbossa mit dem Schwert Blackbeards befreit. Die Pearl nimmt am Kampf gegen die Silent Mary (dem Schiff Salazars) teil und bringt Jack und seine Gefährten zum Dreizack des Poseidon, mit dem Will Turner von der Flying Dutchman befreit wird und alle Flüche auf See gebrochen werden.

Am Ende des Film darf Jack wohlverdient mit seiner Pearl in Richtung Horizont segeln.

Design und Erscheinung[3]

Die Black Pearl, ursprünglich für die East India Trading Company als Handelsschiff Wicked Wench gebaut, ist leicht an ihrem schwarzen Rumpf und den schwarzen Segeln zu erkennen. Beide Erkennungsmerkmale sind charakteristisch für das Schiff und haben sich mehr als ein Mal als Vorteil erwiesen. Nicht allein die schwarzen Segel sind für eine Tarnung geeignet; wenn die Crew zusätzlich bei Dunkelheit die Schiffslampen löscht, ist das Schiff in der Nacht praktisch unsichtbar.

Bewaffnung[3]

Die Black Pearl ist schwer bewaffnet. Sie hat 32 Sechspfünder-Kanonen: 18 auf dem Kanonendeck, 14 auf dem Hauptdeck. Eine volle Breitseite umfasst 16 Kanonenkugeln und wiegt 96 englische Pfund (lbs) (35,8 kg). Ungewöhnlich für ein Piratenschiff ist, dass die Black Pearl weder am Bug noch am Heck Kanonen hat, was sehr unüblich ist und einen taktischen Nachteil zur Folge hat. Die Black Pearl kann deshalb weder auf ein gejagtes Schiff noch auf einen Verfolger schießen. Nur ihre hohe Geschwindigkeit kann diesen Nachteil teilweise ausgleichen. Die fehlenden Bug- und Heckgeschütze sind möglicherweise dem Umstand geschuldet, dass die Black Pearl als Handelsschiff konzipiert war und entsprechende Plätze für diese Geschütze in der Konstruktion deshalb nicht vorgesehen waren.

Der Black Pearl wird nachgesagt, sie sei „nahezu unschlagbar“, was Geschwindigkeit betrifft, auch wenn nie eine konkrete Geschwindigkeit genannt wird. In den ersten drei Filmen kann sie aber jedes andere Schiff entweder durch ihre überlegene Geschwindigkeit einholen (einschließlich der HMS Interceptor, die von der Royal Navy als schnellstes Schiff in der Karibik betrachtet wird) oder vor Verfolgern entkommen, selbst vor der Flying Dutchman (die allerdings gegen den Wind schneller ist als die Black Pearl). Mercer bezeichnet die Black Pearl als das einzige Schiff, das schneller ist als die Flying Dutchman. Ihre Geschwindigkeit ergibt sich aus der großen Segelfläche, allerdings auch aus der sorgsamen Pflege des Schiffsrumpfes, der regelmäßig von Muscheln und anderem Bewuchs gereinigt wird.

Besatzung

Crew der Wicked Wench/Captain Morgan
Captain Morgan
Erster Maat nicht bekannt
Bootsmann nicht bekannt

Übrige Crew

Bowen - Jeff - Jack Sparrow - Edward Teague
Crew der Wicked Wench/Captain Jack Sparrow
Captain Jack Sparrow
Erster Maat Robert Greene
Bootsmann nicht bekannt

Übrige Crew

William Banks - Nathan Bolton - Chamba - Frank Connery -Lucius Featherstone - Sam Hopkins - Logan - Lemuel Matthews - Mulligan - Samuel Newton - Dan O’Shaughnessy - Jedidiah Parker - George Perkins - Roger Prescott - Phineas Taylor - Tench - Lee Trafford - Etienne de Ver - Micah Wilson
Crew der Black Pearl/Captain Jack Sparrow I
Captain Jack Sparrow
Erster Maat nicht bekannt
Bootsmann nicht bekannt

Übrige Crew

Jan van der Groote - Kwame - Domingo Velasquez
Crew der Black Pearl/Captain Jack Sparrow II
Captain Jack Sparrow
Erster Maat Hector Barbossa
Bootsmann nicht bekannt

Übrige Crew

Alex - Carolina - Gombo - Diego de Leon - Jean Magliore - Constance Magliore - Catastrophe Shane - Stiefelriemen-Bill Turner
Crew der Black Pearl/Captain Jack Sparrow III
Captain Jack Sparrow
Erster Maat Hector Barbossa
Bootsmann Bo'sun

Übrige Crew

Clubba - Hendry Cutts - Dog Ear - Grapple - Grogan - Hawksmoor - Jacoby - Katracho - Ketchum - Koehler - Mallot - Maximo - Monk - Nipperkin - Pintel - Ragetti - Scarus - Scratch - Scurvy Joe - Simbakka - Stiefelriemen-Bill Turner - Twigg - Weatherby
Crew der Black Pearl/Captain Hector Barbossa I (nach Meuterei)
Captain Hector Barbossa
Erster Maat Bo'sun
Bootsmann Pintel (vermutlich)

Übrige Crew

Clubba - Dog Ear - Grapple - Hawksmoor - Jack der Affe - Jacoby - Katracho - Ketchum - Koehler - Mallot - Maximo - Monk - Nipperkin - Ragetti - Scarus - Scratch - Simbakka - Stiefelriemen-Bill Turner (kurzzeitig) - Twigg - Weatherby
Crew der Black Pearl/Joshamee Gibbs (in Vertretung)
Captain Jack Sparrow (abwesend)
Erster Maat Joshamee Gibbs
Bootsmann nicht bekannt

Übrige Crew

Anamaria - Cotton - Cottons Papagei - Matelot - Duncan - Kursar - Ladbroc - Marty - Moises - Quartetto - Tearlach - Crimp
Crew der Black Pearl/Captain Jack Sparrow IV
Captain Jack Sparrow
Erster Maat Joshamee Gibbs
Bootsmann nicht bekannt

Übrige Crew

Cotton - Cottons Papagei - Matelot - Crimp - Duncan - Dünner Mann - Gelähmter Mann - Ho-Kwan - Irischer Mann - Jack der Affe - Kursar - Ladbroc - Leech - Lejon - Marty - Moises - James Norrington - Pintel - Quartetto - Ragetti - Sehr Alter Mann - Elizabeth Swann - Sweepy - Tearlach - Will Turner
Crew der Black Pearl/Captain Jack Sparrow & Captain Hector Barbossa
Captain Jack Sparrow (Backbord), Hector Barbossa (Steuerbord)
Erster Maat Joshamee Gibbs
Bootsmann nicht bekannt

Übrige Crew

Cotton - Cottons Papagei - Tia Dalma - Tai Huang - Jack der Affe - Marty - Pintel - Ragetti - Elizabeth Swann - Will Turner
Crew der Black Pearl/Captain Hector Barbossa II
Captain Hector Barbossa
Erster Maat nicht bekannt
Bootsmann nicht bekannt

Übrige Crew

Cotton - Cottons Papagei - Marty - Jack der Affe - Mullroy - Murtogg - Pintel - Ragetti
Crew der Black Pearl/Captain Jack Sparrow & Captain Hector Barbossa II
Captain Hector Barbossa - Jack Sparrow (nacheinander)
Erster Maat Joshamee Gibbs
Bootsmann nicht bekannt

Übrige Crew

Bollard - Cremble - Jack der Affe - Marty - Mullroy - Murtogg - Pike - Scrum - Carina Smyth - Henry Turner
Crew der Black Pearl/Captain Jack Sparrow V
Captain Jack Sparrow
Erster Maat Joshamee Gibbs
Bootsmann nicht bekannt

Übrige Crew

Bollard - Cremble - Jack der Affe - Marty - Mullroy - Murtogg - Pike - Scrum


Anmerkung

Die ursprünglichen Besitzverhältnisse der Wicked Wench sind aktuell widersprüchlich, da in Salazars Rache Captain Morgan Besitzer war, bis er Jack nach der Schlacht gegen Salazar den Kompass übergab und die Crew ihn als Captain anerkannte, das Schiff aber nach dem von Disney lizenzierten Roman The Price of Freedom ursprünglich ein Handelssegler im Besitz der East India Trading Company war.

Der Widerspruch ist mangels entsprechender Kontakte derzeit nicht aufzulösen.

Einzelnachweise

  1. The Price of Freedom
  2. The Price of Freedom, A. C. Crispin, Disney Editions, 2011
  3. 3,0 3,1 Quelle: https://www.fanfiktion.de/s/4e06f2b50000071e06801388/40/Handbuch-Fluch-der-Karibik-mit-ersten-Infos-zu-Charakteren-aus-Salazars-Rache-
Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.