Boris ,,Borya" Palachnik war ein Pirat und Piratenfürst des Kaspischen Meeres.

Biografie

The Price of Freedom

Es ist nicht genau bekannt, wann Borya ein Pirat wurde, aber es war zwischen dem Ende des 17. und zu Beginn des 18. Jahrhunderts. Sein Schiff war die Koldunya. Er wurde zum Piratenfürsten des Kaspischen Meeres und wurde von allen Piratenkapitänen, die in Schiffbruch-Bay lebten, bekannt und respektiert. Irgendwann in seinem Leben traf er Hector Barbossa und sie wurden gute Freunde. Er traf auch Jack Sparrow.

Im frühen 18. Jahrhundert wurde Borya der Anführer der Bande von Schurkenpiraten, die gegen den Piraten-Kodex verstießen. Er versammelte schließlich sieben Piratenkapitäne unter seinem Kommando, darunter den französischen Piraten Christophe-Julien de Rapièr. Die Besatzungen der Handelsschiffe, die sie angriffen, wurden nach dem Kampf immer geschlachtet. Nur wenigen Männern auf den angegriffenen Schiffen gelang es, dem Tod zu entkommen, indem sie sich tot stellten. Die Schurken schlachteten sogar die Besatzungen, die sich kampflos ergaben. Boryas Flotte begann bald, ihre Angriffe auf alle Ozeane der Welt zu verbreiten. Die Schurkenangriffe zwangen die Marine der europäischen Länder bald, Handelskonvois zu eskortieren. Auch Barbossas Schiff, die Cobra wurde versenkt.

Zwei Monate später legte die Koldunya in Schiffbruch-Bay an, wo Borya am Treffen der Bruderschaft mit anderen zeitgenössischen Piraten teilnahm. Die Piratenkapitäne des Treffens drückten ihre Bestürzung über das Auftreten von Schurkenpiraten aus, die friedliche Handelsschiffe angriffen, aus Angst vor einem Krieg gegen die Piraterie, der von den Kolonialmächten Europas erklärt wurde.

Zu Boryas Überraschung erschien auch Hector Barbossa bei dem Treffen, wo er die Geschichte seiner eigenen Begegnung mit den Schurken erzählte. Borya gab vor, ein treuer Pirat zu sein und schlug vor, das Schurkenschiff mit der Koldunya zu jagen, aber Jack Sparrow bemerkte, dass es zu viele Angriffe gibt, als dass nur ein Schiff sie alle verursachen könnte. Die Piratenfürsten stimmten zu, die Schurken zu finden und ein für alle Mal mit ihnen umzugehen.

Einige Monate später sah einer von Barbossas Männern, One Tooth Tommy, Borya in Schiffbruch-Bay und erkannte ihn als den Caotain der Schurken. Obwohl er nicht gewusst hatte, wer Borya ist, sprach Tommy über seine Begegnung mit Jack Sparrow. In derselben Nacht wurde Tommy von Christophe-Julien de Rapièr, einem der Schurkenkapitäne von Borya, ertränkt, der einen gefährlichen Zeugen zum Schweigen bringen wollte.

Jack erzählte Barbossa von seinem Verdacht, der die Koldunya als das Schiff erkannte, das die Cobra versenkte. Edward Teague beschloss, ein offizielles Untersuchungsgericht einzuberufen. In der Versammlungshalle erzählten alle Zeugen ihre Geschichten, aber es gab nicht genügend Beweise gegen Borya, und Teague beschloss, Davy Jones, den Herrn des Meeres, zu rufen. Jones wusste alles, was in seinen wässrigen Königreichen geschah, und sprach einen magischen Ruf. Jones erkannte Borya als Schurken.

Borya und seine gesamte Crew wurden schnell in den Kerkern von Schiffbruch-Bay eingesperrt. Sie wurden alle von Captain Teague zum hängen am Galgen verurteilt. Aus unbekannten Gründen gab Borya seinen Gefängniswärtern die Namen aller unter seinem Kommando stehenden Schurkenkapitäne. Dank der Informationen wurde Christophe-Julien de Rapièr gefangen genommen, als er versuchte, von der Insel zu fliehen. Der französische Pirat und seine Besatzung wurden ebenfalls verurteilt.

Jack Sparrow, der glaubte, Christophe sei unschuldig, half ihm und seiner Crew, aus ihren Zellen zu fliehen, aber Christophes Schuld wurde einen Moment später bewiesen, als er auch Borya und seine Crew befreite. Die Schurken flohen zu ihren Schiffen und verließen Schiffbruch-Bay für immer. Während der nächsten fünf Jahre setzte Borya die Schurkenpiraterie fort.

Um die Bahamas sah Borya Jack Sparrows Schiff, die Wicked Wench. Nach der langen Verfolgungsjagd landeten beide Schiffe im flachen Wasser. Aber die Schiffe blieben in guten Positionen, um aufeinander zu schießen, und sie tauschten viele Breitseiten aus, was den Besatzungen schwere Verluste zufügte. Der Sieg kam schließlich auf Sparrows Seite, als Amenirdis, eine Zerzuran-Prinzessin an Bord der Wench, ihre Magie einsetzte, um Boryas Pulvermagazin in die Luft zu jagen. Alle Schurken an Bord der Koldunya starben bei der Explosion, darunter auch Borya.

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA, sofern nicht anders angegeben.