Capitán Eduardo Villanueva ist ein spanischer Piratenfürst aus Cádiz, der verantwortlich für das Adriatische Meer[1][2] ist. Er ist außerdem der Anführer der spanischen Schatzflotte.


Biografie

Steckbrief Villanueva

Wie kommt jemand, der seinen Ruhestand in Saus und Braus genießen könnte, weil er dem Königreich Spaniein vel Geld eingebracht hat und sich auch mit anderen Piraten schlägt (insbesondere Capitaine Chevalle) dazu, als „Acht-Reales-Silbermünze" einen abgebrochenen Flaschenhals zu verwenden? Weil er eine Erinnerung an eine lebensdbedrohliche Kneipenschlägerei ist, bei der eben diese Flasche zur zweckmäßigsten Waffe wurde.

Am Ende der Welt

Eduardo Villanueva ist als Piratenfürst beim Hohen Rat der Bruderschaft anwesend. Und ist dafür zu Kämpfen. Bei der Abstimmung wählt er sich selbst. Er ist mit seinem Schiff "Centurion"[3] bei der Schlacht in Calypsos Strudel dabei.

Persönlichkeit

Villanuevas Flagge

Villanueva ist loyal gegenüber Sao Feng und richtet sich bei Entscheidungen nach ihm. Er mag Chevalle nicht, da dieser Franzose ist.

Hinter den Kulissen

Eduardo Villanueva wird von Sergio Calderon gespielt und in der deutschen Fassung von Hans Teuscher synchronisiert.

Einzelnachweise

  1. Das große Piratenhandbuch
  2. The Pirates Guidelines, S. 10/11
  3. Der Name des Schiffs erscheint ausschließlich in dem für kurze Zeit in den USA gehandelten "Pirates of the Caribbean"-PocketModel-Spiel.
Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA, sofern nicht anders angegeben.