FANDOM


Die HMS Dauntless ist das Flaggschiff von Commodore Norringtons Flottille im Kampf gegen die Piraten. Es gilt als das am besten bewaffnete Schiff der Karibik. Ihr Heimathafen ist Port Royal.

Geschichte[1]

Fluch der Karibik

Erstmals erscheint das Schiff, als der neue Gouverneur von Port Royal/Jamaika, Weatherby Swann, mit seiner Tochter Elizabeth damit in die Karibik reist, um dort seinen Posten anzutreten. Bekannte Seeleute an Bord sind zu dieser Zeit Joshamee Gibbs und Lieutenant James Norrington. Als die HMS Dauntless zu einem Schiffwrack kommt, entdeckt Elizabeth vom Deck der Dauntless den auf einem Decksrest in den Wrackteilen treibenden jungen Will Turner, den einzigen Überlebenden eines Piratenangriffs. Ihr Vater stellt Will während der restlichen Überfahrt nach Jamaika unter Elizabeths Obhut. Vom Deck der HMS Dauntless aus sieht Elizabeth erstmals die Black Pearl, die gerade im Nebel verschwindet.

Acht Jahre später schleicht sich die Black Pearl im Schutz der Dunkelheit an der auf Reede liegenden HMS Dauntless vorbei in den Hafen von Port Royal, als die Crew auf der Suche nach einem alten Aztekenmedaillon ist und den Hafen angreift. Die Dauntless greift in den Kampf um den Hafen nicht ein; entweder, weil sie unbewacht ist oder weil die Crew befürchtet, bei Entdeckung durch die Piraten schlimme Schäden am Schiff selbst oder in Port Royal in Kauf nehmen zu müssen.

Die Black Pearl entkommt mit Elizabeth Swann an Bord. Unzufrieden mit Commodore Norringtons Rettungsplan, macht Will ein Geschäft mit Captain Jack Sparrow, um Elizabeth vor den Piraten zu retten. Mit einer brillanten List gelingt es Sparrow, die HMS Interceptor zu kapern, indem er und Will so tun, als wollten sie die Dauntless entführen. Als die HMS Interceptor an der HMS Dauntless längsseits geht und die gesamte Besatzung die Dauntless stürmt, um die Übeltäter zu verhaften, schwingen sich Jack und Will auf die nun unbemannte HMS Interceptor, segeln auf ihr davon und lassen Commodore Norrington mit der HMS Dauntless im Hafen zurück. Weil Jack die Ruderkette blockiert hat, ist das Schiff manövrierunfähig, so dass die Navy die gekaperte HMS Interceptor nicht verfolgen kann.

Nachdem die Ruderkette der HMS Dauntless instandgesetzt ist, sucht Norrington mit ihr nach der HMS Interceptor, hat aber keinen Erfolg, bis eine riesige Rauchwolke gesichtet wird. Sie führt die Navy zu einer einsamen Insel, auf der Jack und Elizabeth ausgesetzt wurden. Elizabeth überredet Gouverneur Swann und Commodore Norrington, zur Isla de Muerta zu segeln, um die Black Pearl zu finden und Will zu retten. Mit Sparrows Hilfe kann die Führung der HMS Dauntless die in keiner Karte verzeichnete geheimnisvolle Insel finden.

Norrington und seine Männer warten in Beibooten vor der Insel, während Jack mit einem Boot in die Höhle der Piraten fährt, um mit Barbossa zu verhandeln. Um Barbossas Vertrauen zu gewinnen, bietet Jack ihm die Dauntless als Grundstock für seine eigene Flotte an. Barbossa ist einverstanden und schickt seine Männer hinaus, um die HMS Dauntless anzugreifen. Jack erwartet eigentlich, dass Barbossas Männer in den Booten aus der Höhle fahren und in den von Norrington und seinen Männern gelegten Hinterhalt geraten, doch die untoten Piraten gehen unter Wasser zur HMS Dauntless und entern sie über die Ankertrossen.

Als Norrington klar wird, dass die Dauntless bereits angegriffen wird, eilt er mit seinen Männern zurück, um die Piraten zu bekämpfen. Will, Elizabeth und Jack können währenddessen in der Höhle den Fluch aufheben und Barbossa und seine wenigen verbliebenen Männer außer Gefecht setzen. Die nunmehr wieder sterblichen Piraten auf der Dauntless werden von Norrington und seinen Männern besiegt.

Nach Fluch der Karibik

Nachdem Jack Sparrow aus Port Royal entkam verfolgte Commodore Norrington ihn mit der HMS Dauntless durch den ganzen Atlantik. Kurz vor Tripoli holt die Dauntless die Black Pearl fast. Doch die HMS Dauntless segelt durch einen Hurrikan und wird zerstört. Es gab vermutlich nur wenige überlebende, darunter James Norrington und Gillette.

Bewaffnung

In vielen Szenen des Films ist klar ersichtlich, dass die HMS Dauntless drei Kanonendecks hat. Gore Verbinski hat im DVD-Kommentar angegeben, dass es sich um ein Schiff mit insgesamt rund 100 Kanonen handelt, was auch einem realen Dreidecker wie der HMS Victory entspricht, die Vorbild für die HMS Dauntless gewesen sein könnte. Die technischen Daten beruhen daher auf denen der historischen HMS Victory.

Außer den Hauptgeschützen verfügt die HMS Dauntless über 2 große Karronaden (Kanonen mit glattem Rohr und kurzer Reichweite), die auf der Back so montiert sind, dass sie sowohl nach vorn als auch zur Seite hin abgefeuert werden können. Es handelt sich dabei um die „langen Neuner“, von denen Commodore Norrington spricht. 2 weitere große Karronaden sind auf dem Achterdeck, die aber nur gegen Ende der Eröffnungsszene sichtbar sind.

Dreharbeiten

Von den drei Schiffen, die in Fluch der Karibik gezeigt werden, ist nur die HMS Interceptor ein echtes Segelschiff. Die HMS Dauntless wurde ebenso wie die Black Pearl durch einen stählernen Lastkahn dargestellt, auf dem Aufbauten aus Holz die Gestalt eines Segelschiffs simulierten.

Besatzung

Crew der HMS Dauntless
Captain Commodore James Norrington
Erster Maat Lieutenant Gillette
Bootsmann unbekannt

Übrige Crew

Offiziere: Lieutenant Theodore Groves

Matrosen: Steuermann - Seemann - Sentry


Einzelnachweise

  1. Quelle: https://www.fanfiktion.de/s/4e06f2b50000071e06801388/41/Handbuch-Fluch-der-Karibik-mit-ersten-Infos-zu-Charakteren-aus-Salazars-Rache-
Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.