FANDOM


Madagaskar (englisch: Madagascar) ist ein großer Inselstaat vor der afrikanischen Südostküste und im Indischen Ozean. Edward Teague war der Piratenfürst der Gewässer um Madagaskar.

Geschichte[1]

Kleine Gruppen indigener Völker bevölkerten die Insel, aber sie lebten nicht in unmittelbarer Nähe zueinander. Der europäische Kontakt begann im Jahr 1500, als der portugiesische Captain Diogo Dias die Insel anvisierte, nachdem sein Schiff von einer Flotte nach Indien getrennt worden war. Im Jahr 1665 segelte Francois Caron, der Generaldirektor der französischen Ostindienkompanie, nach Madagaskar. Das Unternehmen hat es versäumt, eine Kolonie auf Madagaskar zu errichten, hat aber Häfen auf den nahe gelegenen Inseln Bourbon und Ile-de-France gegründet. Im späten 17. Jahrhundert etablierten die Franzosen Handelsposten entlang der Ostküste.

Um 1690 wurde Madagaskar zu einem Zufluchtsort für Piraten, die die Insel als Hochburg und sicheren Hafen nutzten, von dem aus sie in den reichen Handel des Indischen Ozeans segelten. Gegen Ende des 18. Jahrhunderts ging das Zeitalter der Buccaneers zu Ende.

Irgendwann vor dem vierten Hohen Rat der Bruderschaft war Edward Teague der Piratenfürst der Gewässer um Madagaskar[2].

Einzelnachweise

  1. Dieser Artikel beruht auf der Übersetzung des englischen Wiki Artikels ,,Madagascar". Stand: 25. November 2017
  2. The Pirates' Guidelines
Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.