Fandom


Takayo Fischer (*25. November 1932 in Kalifornien, USA) ist eine US-amerikanische Schauspielerin. Sie spielte Ching in Am Ende der Welt.

Biografie[1]

1958 hatte sie ihren ersten Bühnenauftritt in The World of Suzie Wong. 1978 spielte sie in der Serie Battle of the Planets mit, dort wirkte sie zehn Jahre mit.

1989 spielte sie erstmals in Dad in einem Kinofilm mit. Für Tea, das 1987 ebenfalls in New York aufgeführt wurde, stand sie erneut auf der Bühne. Das Stück wurde im folgenden Jahr in San Diego vorgeführt, später noch von 1991 bis 1992 in Syracuse. 1994 spielte sie in dem Fernsehfilm Kids for Cash mit.

Nach der Jahrtausendwende wirkte sie in zahlreichen Fersehserien mit, wie Emergency Room – Die Notaufnahme 2001 oder 2005 in Scrubs – Die Anfänger. Es folgte die Literaturverfilmungen Krieg der Welten, dessen Vorlage von H. G. Wells geschrieben wurde. 2005, trat sie erneut in einer Romanverfilmung auf, in Die Geisha. Im Film Das Streben nach Glück spielte Fischer die offenbar asiatische Kindergärtnerin des Sohnes des Protagonisten Chris Gardner, der durch Will Smith verkörpert wurde. Auch in Pirates of the Caribbean – Am Ende der Welt wirkte sie als Mistress Ching mit. 2009 war sie in der Fernsehserie Weeds – Kleine Deals unter Nachbarn zu sehen.

Einzelnachweise

  1. Takayo Fischer(Wp)
Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.